Anwendungsgebiete

Gesund sein – Vital bleiben

Da die Bioresonanztherapie vor allem die Selbstheilungskräfte aktiviert, kann diese bei vielen Störungen im Energiefluss eingesetzt werden.

Hier einige Beispiele:
  Akute und chronische allergische Erkrankungen: Heuschnupfen, Pollinose, Asthma, Hautauschläge, Kontaktallergie, Histamin-, Gluten-, Lactose- und Fructoseunverträglichkeiten
  ADHS
  Autoimmunerkrankungen
  Austestung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  Akute und chronische Schmerzen und Entzündungen, Entzündungen des Magen-Darmtraktes
  Altersbeschwerden
  Chronisch-degenerative Erkrankungen aller Art
  Ekzeme, Neurodermitis oder allergische Ekzeme
  Erkrankung der Atemwege
  Gewichtsreduktion
  Hautprobleme
  Herz-Kreislaufstörungen und Stoffwechselkrankheiten
  Hormonelle Störungen
  Impfvorbereitung und -ausleitung
  Immunschwäche und Steigerung der Abwehrkräfte, akute und chronische Infekte
  Migräne, Kopfschmerzen, Neuralgien
  Multiple Sklerose
  Prüfungsangst
  Pilz- und Parasitenausleitung (Candida, u.a.)
  Rheumatische Erkrankungen (Arthritis, Polyarthritis, Arthrosen)
  Schuppenflechte
  Stressbedingte Beschwerden: chronische Müdigkeit, Erschöpfungszustände bis hin zu Burn Out,  Depressionen, Schlafstörungen
  Tinnitus
  Umweltmedizin: Toxin- und Schwermetallausleitung, Geopathie, Elektrosensitivität
  Wirbelsäulensymptome, Rückenschmerzen,  Verspannungen,   Gelenksschmerzen, Orthopädische Probleme
  Zahnheilkunde: Verträglichkeitstest von Zahnmaterialien, Kieferherde, Vorbereitung und Nachbehandlung von Zahnextraktionen und kieferchirurgischen Eingriffen

Weitere Informationen: Institut für Bioenergetik

Die Bioresonanzbehandlung ersetzt nicht den Arztbesuch, die medizinische Diagnose, Psychotherapie oder Ernährungsberatung! Falls Sie nicht sicher sind, ob diese Behandlung für Sie geeignet ist, fragen Sie bitte Ihren Arzt!